Jahresrückblick 2021: Let’s start something new

Also dieses Jahr hatte es bei mir wirklich in sich. Eine völlig neue berufliche Ausrichtung, die Geburt meiner Tochter und all die neuen Dinge, die ich durch den Start meiner Selbständigkeit lernen musste. In meinem Jahresrückblick nehme ich dich mit auf die Reise durch mein persönliches Jahr 2021 und wünsche dir viel Spaß dabei.

Auf dieser Reise hat mich nicht nur meine Familie begleitet, sondern ich habe viele faszinierende und inspirierende Frauen in der Online-Welt kennengelernt und sie haben diese Reise geprägt. In meinem Rückblick erzähle ich dir mehr darüber und wie sie mich unterstützt haben. Vielleicht ermutigen dich meine Erfahrungen selbst loszugehen und dein Herzens-Business zu starten.

Natürlich bekommst du viele Einblicke in mein Privatleben und ich habe einige Schnappschüsse vom meinem Handy vorbereitet und biete einen kleinen Blick hinter die Kulissen.


Was wurde aus den Vorsätzen für 2021?

Wie die meisten Menschen habe ich mir zu Beginn des Jahres Gedanken darüber gemacht, wie ich dieses Jahr gestalten möchte. Also habe ich in meinen alten Beiträgen gewühlt und bin fündig geworden!

Meine Vorsätze für 2021

  • weniger Fleisch-/Milchprodukte essen
  • Grundausbildung zum Ernährungsberater abschließen
  • Schwerpunktkurse nach der Geburt unserer Tochter abschließen
  • Selbstständigkeit anmelden und starten
  • Auf Instagram sichtbar werden und eine Community aufbauen

Ich habe in diesem Jahr wirklich mehr auf unseren Fleischkonsum geachtet und bin bei vielen Milchprodukten auf die Variante aus Hafer umgestiegen. Sogar vegane Käseprodukte haben es in meinen Kühlschrank geschafft. Die Weiterbildung zur Ernährungsberaterin habe ich erfolgreich abgeschlossen. Für den Schwerpunkt zu den Unverträglichkeiten habe ich die Prüfung geschrieben aber noch kein Ergebnis und den zweiten Schwerpunkt zur Kinder- und Schwangerenernährung gehe ich dann nächstes Jahr an. Mit meinem Business bin ich seit September offiziell angemeldet und ich plane für nächstes Jahr einen Online-Kurs und weitere Angebote. Auf Instagram und Facebook wächst meine Community und ein großer Dank geht dabei an alle Follower:innen. Es ist Wahnsinn was ich im letzten Jahr erleben durfte. Mein Netzwerk ist gewachsen und ich habe viele wunderbare Menschen kennengelernt.

Es hat ganz offensichtlich gut funktioniert mit meinen Vorsätzen für das Jahr 2021. Und für das kommende Jahr? Motto? Vorsätze?

Dafür muss ich glaube ich nochmal in mich gehen. Aber irgendetwas kommt bestimmt.


Mein Jahresrückblick 2021

Jobwechsel²

Nicht nur ich habe meinen Job gekündigt und baue mein eigenes Business auf. Mein Mann hat auch den Schritt gewagt und hat nach seiner Elternzeit seinen Arbeitgeber gewechselt und neu angefangen.

Eigentlich wollte ich die Weiterbildung zur Ernährungsberaterin nur für mich machen. Ganz privat aus eigenem Interesse heraus. Corona hat dann der Luftfahrtbranche, für die ich gearbeitet habe, sehr zugesetzt und mein damaliger Arbeitgeber hat entschieden, dass Personal abgebaut werden muss und ein Abfindungsprogramm gestartet.

Mein Mann und ich haben hin- und herüberlegt. Sollte ich das Angebot annehmen? Reicht es, um eine Zeit zu überbrücken bis ich einen neuen Job gefunden habe? Werde ich wieder so viel verdienen wie bei meinem aktuellen Arbeitgeber?… tja und dann war ich schwanger und die Entscheidung schnell getroffen. Ich kündige und nehme die Abfindung mit. Während meiner Elternzeit baue ich mir dann eine Selbstständigkeit als Ernährungsberaterin auf und starte dann im Jahr 2022 so richtig durch. Schauen wir mal 😉

Bei meinem (jetzt alten) Arbeitgeber habe ich meine Ausbildung nach dem Abitur gemacht und war fast 15 Jahre beschäftigt. Ich habe viel gelernt, Kolleg:innen kommen und gehen sehen und tiefe Freundschaften entwickelt, die auch über meinen Weggang hinaus bestehen bleiben. Es war kein leichter Schritt und so ganz habe ich den Schlussstrich auch noch nicht gezogen, da ich mich noch in Elternzeit befinde. Das richtige Loslassen wird dann im Sommer nächstes Jahr kommen, wenn meine Tochter in die Betreuung geht und ich wieder einen geregelten Arbeitsalltag habe.

Warum ich mich ausgerechnet für eine Weiterbildung als Ernährungsberaterin entschieden habe erfährst du HIER.

Flughafen Frankfurt Terminal 2 im Frühjahr 2021
Terminal 2 am Flughafen Frankfurt. Dank Corona im Frühjahr 2021 noch außer Betrieb.
Mein neuer Arbeitsplatz im Home Office
Mein neuer Arbeitsplatz zu Hause in unserem ausgebauten Dachgeschoss

Business-Kurs „Online Business University“

Mit der Entscheidung, dass ich mich mit meiner Ernährungsberatung selbständig machen möchte, kamen natürlich auch die ganzen Fragen auf: Was melde ich beim Finanzamt an? Gewerbe? Freiberufler? Was mache ich mit meiner Bilanz? Was ist mit der Krankenversicherung? Wie sieht es im Anschluss mit der Rente aus? Wie funktioniert das überhaupt mit AGB? Was brauche ich alles zum Verkaufen?

Und noch viele weitere Fragen und Unsicherheiten bahnten sich ihren Weg in meinen Kopf. Da kam das Angebot von Kristin Woltmann und ihr einjähriges Programm die Online Business University (OBU) gerade recht.

Schon lange folge ich Kristin Woltmann auf Instagram und Facebook. Sie hat mit einem Health & Fitness Blog ihre Online-Karriere gestartet und einen sehr erfolgreichen Podcast, den ich regelmäßig höre, auf die Beine gestellt. Mittlerweile führt sie ein stetig wachsendes Online-Business gemeinsam mit ihrem Mann und ist als Holistic Business Coach auch bei vielen anderen Experten gefragt.

Profilbild Kristin Woltmann
Ich folge Kristin schon lange und bin froh sie an beim Start der Selbständigkeit an meiner Seite zu haben.

Inhalte der OBU

Gemeinsam mit vielen anderen Frauen, die sich selbständig machen möchten oder es schon sind geht man in der OBU auf die Reise zu seinem ganz persönlichen Herzens-Business und bewältigt gemeinsam Höhen und Tiefen im Business-Aufbau. Innerhalb von einem Jahr baut man sein (Online)Business auf und wird dabei von vielen Expertinnen und natürlich Kristin selbst begleitet. Von der Rechtsform, über das Thema Finanzen, Pricing, Positionierung, Verkaufen, Marketing und Social Media ist wirklich alles vertreten. Zu jedem einzelnen Modul gibt es Live-Sessions und Energie-Sequenzen, die nicht nur den Kopf sondern auch das Herz mit in den Aufbau des eigenen Unternehmens einbeziehen.

Aktuell ist bei der OBU Halbzeit und mir hat dieses Programm sehr geholfen, die ganzen Schritte auf dem Weg in die Selbständigkeit zu ordnen und auch jemanden zu haben, an den ich mich wenden kann. Wenn ich überlege, dass ich mir das ganze Wissen selbst hätte zusammensuchen müssen, dann würde meine Website noch nicht stehen und beim Finanzamt wäre auch noch nichts angemeldet. So werde ich „an die Hand genommen“ und kann mir in der Community von vielen tollen Frauen Feedback und Anregungen für mein Business holen.

Ende April 2022 geht die OBU dann zu Ende und ich bin voller Hoffnung, dass mein Business dann soweit gewachsen ist, dass ich nach der Elternzeit so richtig durchstarten kann.

Deine Chance

Überlegst du auch deinem Herzen zu folgen und ein Business ganz nach deinen Vorstellungen aufzubauen? Die nächste Klasse der OBU startet am 01. Mai 2022 und es sind noch Plätze frei! Schau gleich nach, was dich in der OBU alles erwartet und wie groß die Unterstützung ist dich bei deinem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten (Affiliante-Link)

Welcome-Package der Online Business University
Das Welcome-Package von Kristin für die Teilneher der OBU 2021/2022
Start der neuen Online Business University im Mai 2022
Der nächste Jahrgang der OBU steht in den Startlöchern

Aufbau Instagram – Marathon statt Sprint

Eine der wirklich härtesten Lektionen, die ich im Jahr 2021 lernen musste war der Community-Aufbau über Instagram.

Meinen Account zur Ernährungsberatung (@ess_kapaden) hatte ich schon im Sepember 2020 erstellt, allerdings habe ich erst dieses Jahr so richtig damit begonnen Inhalte zu posten oder an Challenges teilzunehmen. Ich habe einige Designs, Formate und auch Videos ausprobiert bis ich bei meinem jetzigen Design angekommen bin.

Einen gut funktionierenden Instagram-Account mit einer wachsenden und aktiven Community aufzubauen ist wirklich keine leichte Aufgabe und es hat sich bewahrheitet, dass es kein Sprint sondern ein richtiger Marathon ist. Zwischenzeitlich hatte ich auch so garkeinen Bock mehr darauf, weil man gefühlt nicht die Anerkennung für seine liebevoll erstellten Beiträge bekommt bzw. der „böse“ Algorithmus einen eh auf dem Kiecker hatte. Mittlerweile gehe ich ganz entspannt an die Sache ran und poste das, was ich für richtig halte und wie es mir gefällt. Wen meinen Account anspricht der folgt mir und wem es nicht gefällt der kann gerne wieder gehen 🙂

Geholfen hat mir bei dem ganzen Instagram-Gedöns der Online-Kurs Planbar Sichtbar von Caroline Preuss. Caroline ist mir recht früh auf Instagram über den Weg gelaufen und ihre Beiträge und der Podcast sind für alle, die bei Instagram unterwegs sind, wirklich Gold wert. Sie geht auf alle Neuerungen die im vergangenen Jahr aufgekommen sind ein und hat auch immer ein paar Tipps und Tricks auf Lager, um einen neuen Touch in seine Beiträge zu integrieren. Vor allem ihr „Caros Klartext“ bringt mich in den Storys und beim Podcast immer zum Schmunzeln.

Ich kann dir den Online-Kurs von Caroline wirklich empfehlen und weitere Infos zu den Inhalten und den Aufbau findest du HIER.

Ein weiteres Tool, welches ich für meine Content-Planung entdeckt habe, ist der Content Planer von Heike Friedrich. Der Planer ist wirklich ein sehr guter Begleiter über das ganze Jahr, um die verschiedenen Kanäle zu planen und keinen Beitrag aus dem Blick zu verlieren.

Podcast Go for it von Caroline Preuss
Der Podcast von Caroline Preuss zum richtigen Durchstarten bei Instagram
Content-Planer von Heike Friedrich
Der Content-Planer von Heike Friedrich hat mich durch das Jahr begleitet und ist auch in 2022 wieder am Start.

Der Holzwurm im Haus – Mein Mann der Heimwerker-König

In diesem Jahr ist bei uns auch ein neues Hobby eingezogen: das Holzwerken.

Mein Mann ist eh schon ein kleiner Heimerwerker-König und hat hier in unserem Altbau schon einige Renovierungen, Sanierungen und Reparaturen durchgeführt. Dabei schimpft er auch immer gerne über dieses Haus und das muss ich glaube nicht extra erwähnen. Zu seinen bisherigen Qualitäten wie Elektro, Schweißen und Trockenbau kam also Anfang des Jahres noch das Holzwerken hinzu.

Holz-Community

Auf seinem Instagram-Account (@hirschcraft) hat er angefangen über unsere vielfältigen Renovierungsprojekte zu berichten und präsentierte seine ersten Versuche beim Bearbeiten von Holz. Schnell hat er eine Community aufgebaut und ist in die Gruppe der „Hessisch-Maker“ aufgenommen worden. Es ist wirklich eine schöne Gemeinschaft, die sich da auf Instagram miteinander vernetzt. Mein Mann hat dort viele neue Kontakte geknüpft und es gab sogar schon das ein oder andere Treffen im Reallife.

Ich persönlich finde das Holzwerken eine schöne Sache, da wir zu Geburtstagen oder Hochzeiten jetzt selbstgemachte Dinge verschenken können. Für unseren Sohn gab es eine Kletterwand ans Hochbett und ich habe zum Muttertag ein schickes Holzschild geschenkt bekommen. Also es profitiert jeder von Papas neuem Hobby.

Kletterwand am Hochbett
Die Kletterwand am Hochbett von unserem Sohn
Wine-Butler mit zwei Weingläsern und einer Flasche Rotwein
Winebutler als perfektes Geschenk zum Geburtstag oder Hochzeit
Fensterschild "Beste Mama"
Holzschild als Geschenk für mich zum Muttertag

Abschluss Ernährungsberater (BTB) – Der Grundstein ist gelegt

Im März durfte ich endlich mein Abschlusszertifikat als Ernährungsberaterin in den Händen halten. Der Start war im ersten Lockdown und ich bin noch lange nicht fertig.

Die Grundausbildung zur Ernährungsberaterin beim Bildungswerk für therapeutische Berufe gibt mir eine super Grundlage, um jetzt mit den Schwerpunktkursen Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Ernährung in verschiedenen Lebensphasen mein Wissen zu vertiefen. So kann ich Familien zukünfitg auf unterschiedliche Weise helfen. Doch ich bin mir jetzt schon sicher, dass das nicht alles gewesen ist.

Ich bin schon auf der Suche nach passenden Ausbildungen die meinen Hunger nach mehr Wissen stillen und zu meinem Fokus auf Familien passen. Gerne möchte ich Familien nicht nur im Bereich Ernährung helfen sondern auch bei Entwicklungs- und Lernproblemen mit Rat zur Seite stehen. Kinder sollen auch in schwierigen Zeiten die nötige Hilfe bekommen. Natürlich ersetze ich nicht die therapeutische Behandlung aber ich denke ich kann anschließend an eine Behandlung Familien weiter unterstützen, betreuen und einfach eine offene Tür für Gespräche anbieten.

Also wer weiß wo mich mein Weg in der Selbstständigkeit noch hinführt? Auf alle Fälle baue ich jetzt mein Business weiter auf (HIER findest du meine Angebote). Im Anschluss an meine Elternzeit werde ich Familien zu einer gesunden & nachhaltigen Ernährung begleiten und mein Wissen zu teilen.

Ich mit meinem Abschlusszertifikat vom Ernährungsberater
Endlich halte ich das Abschlusszertifikat für den Ernährungsberater in der Hand
Lernunterlagen auf Schreibtisch mit Kaffeetasse
Alltag beim Lernen für den Kurs „Ernährungsberater/in“ beim BTB

Morgenroutine – und was davon übrig ist

Im Frühjahr habe ich mich dazu entschieden mich mal mit einer Morgenroutine zu beschäftigen, da die Tage im Home Office ziemlich eintönig und langweilig wurden.

Ich fand die Idee einer Planung und Reflektion des Tages schon immer sehr schön und habe mir daher das 6-Minuten-Tagebuch zugelegt und war zu Beginn auch motiviert und fleißig am Schreiben. Morgends um 6 Uhr bin ich vor allen anderen aufgestanden, habe mich im Bad fertig gemacht und dann mit dem ersten Kaffee des Tages im Tagebuch geschrieben. Wenn noch Zeit blieb habe ich ein bisschen in einer Zeitschrift gelesen, das Frühstück vorbereitet und dann gegen 7 Uhr meinen Sohn aus dem Bett geschmissen. Naja… aktuell sieht es etwas anders aus:

Durch unseren Zuwachs in der Familie hat sich der Alltag und somit auch die Morgenroutine gehörig geändert und verschoben. Die Kleine hatte zu Beginn so garkeinen Rhytmus und hat mich immer zu anderen Zeiten geweckt bzw. lag mein Fokus morgens und abends einfach auf meinem Baby und meines Sohn anstatt auf der Morgenroutine.

So langsam entwickeln wir alle eine feste Routine für den Tag und ich denke im Januar 2022 werde ich dann auch wieder voller Elan an meinem Tagebuch weiterschreiben. Bis dahin liegt es gut aufgehoben im Regal in der Küche.

5-Minuten-Tagebuch mit Frühstück
Meine Morgenroutine die ich bis zur Geburt meiner Tochter durchgehalten habe

Zweites Kind „gelauncht“

Lange hat sie auf sich warten lassen und dann kam sie endlich am 12. Juni 2021 zur Welt: Unsere Tochter!

Madame hat anscheinend eine Vorliebe für große Auftritte. Sie hat sich nicht nur 10 Tage verspätet sondern ihren Eltern auch noch einen gehörigen Schreck eingejagt, da wir aufgrund niedriger Sauerstoffwerte noch in die Kinderklinik verlegt wurden.

Die Schwangerschaft war schon eine komplett andere als bei meinem ersten Kind. Ich hatte lange und schlimme Übelkeit von Beginn an und mein Rücken hat garnicht mehr aufgehört sich zu beschweren. Viele Dinge, die ich bei meiner ersten Schwangerschaft noch lange und ohne Probleme machen konnte, waren plötzlich unmöglich. Also war ich die letzten zwei Monate bis zur Geburt zu Bettruhe und Schonung verdammt… was mit einem 4jährigen Kind zu Hause natürlich super möglich ist.

Trotz Corona konnte mein Mann bei der Geburt dabei sein und unser Sohn hat seine Schwester dann nach drei Tagen zu Hause kennengelernt. Jetzt ist die Kleine schon 6 Monate alt und macht sich prächtig. Sie wächst, brabbelt und spielt vor sich hin und ist ein glückliches zufriedenes Baby 🙂 Mein Sohn ist ein sehr stolzer großer Bruder und kümmert sich liebevoll um seine Schwester. Hoffentlich bleibt das so *klopfaufHolz*

Wir sind als Familie jetzt komplett und freuen uns auf jeden Tag den wir gemeinsam verbringen können.

Schnuller
Detailaufnahme Baby

Das Website-Monster erledigt

Eine ganz große Hürde beim Aufbau meiner Selbständigkeit war die eigene Website. Ich hatte keine Lust mich in dieses Thema einzuarbeiten und habe es daher sehr lange vor mir hergeschoben. Irgendwann im Laufe der Zeit habe ich jedoch gemerkt, dass es ohne eigene Website einfach nicht funktioniert. Ich wollte auch unbedingt einen eigenen Blog zum schreiben haben, also musste ich mich Wohl oder Übel einarbeiten.

In der OBU gab es zum Thema Website eine Masterclass, die einem das Thema schonmal ein bisschen näher brachte. Danach sah es schon garnicht mehr so schlimm aus. Allerdings wurde schnell klar, dass ich alleine diese Website niemals auf die Beine gestellt bekomme und suchte dann Unterstützung. Der Anspruch von mir war, dass ich die Seite selbst gestalte und somit auch selbst Änderungen vornehmen kann. Eine vorgefertige Seite von einem Webdesigner fiel somit schonmal raus. Durch mein Buddy-Netzwerk wurde ich dann auf den Videokurs Website-Heldinnen von Annika Gievers aufmerksam und nach dem kostenlosen Einführungswebinar habe ich den Kurs direkt gebucht.

Website-Heldinnen

Der Kurs ist als reiner Selbstlernkurs aufgebaut und man hat einen technischen Support per E-Mail, den man direkt anschreiben kann. Von den Einstellungen bei WordPress, Plugins, Themebuilder bis hin zur Blogerstellung und Newsletter-Einrichtung deckt der Kurs wirklich alles ab. Ich konnte meine Seite Dank dieses Kurses innerhalb von drei Monaten aufbauen und dann auch live schalten. Eigenlob stinkt, ich weiß, aber ich bin wirklich stolz auf meine Seite und freue mich richtig, dass sie online ist. Der Support war super erreichbar und konnte mir bei allen Problemen direkt helfen. Also wer ein bisschen technisches Verständis hat und seine Website selbst in der Hand haben möchte dem kann ich den Kurs von Annika nur empfehlen. HIER gehts direkt zum Einführungswebinar des Videokurses Website-Heldinnen.

meine Website
Mobiloptimierung meiner Website abgeschlossen. Das Baby ist online.

Mein Jahr 2021 in Zahlen

  • Instagram Follower: 459
  • Facebook-Seiten-Abos: 52
  • Blogartikel: 4
  • Schritte: 1.355.526
  • Kursteilnehmer: 0
  • Zimmerpflanzen: 17
  • Funko-Pop-Figuren: 7
  • Top-Podcast: Der Holistic-Business-Podcast by Kristin Woltmann
  • meistgehörte Musik: Soundtrack Frozen 2 (das war mein Sohn)
Schrittzahl in der Fitbit-App
Meine Schritte im Jahr 2021
Pflanzen auf Fensterbank
Meine Büropflanzen sind noch klein und niedlich.

Was war sonst noch so los bei mir in 2021?

Schlittenfahrt
Der erste Familienausflug in den Schnee (Januar 2021)
Malen nach Zahlen Schiff
Mein Hobby vor der Geburt des zweiten Kindes
Mein Arbeitsplatz im Home Office unterm Dach am alten Esstisch
Arbeiten von zu Hause am alten Esstisch
Merida als Funko-Pop-Figur
Geburtstagsgeschenk von meiner Arbeitskollegin (April 2021)
Corona-Schnelltest
Der „Corona-Schwangerschafts-Test“
Spruch Kalender
Mein Sprüche-Kalender 2021
grüner Spargel in Vase
Der Küchenhack in 2021
Gewächshaus mit Tomatenpflanzen
Tomatenpflanzen in meinem Vintage-Gewächshaus
Brusternährungsset
Notwendiges Übel nach der Geburt zum Zufüttern meines Babys
Ausflug mit Kinderwagen
Erster Ausflug als Familie zu Viert
Wäschekorb und Laptop in der Küche
Flexibilität beim OnlineKurs schauen
Baby in Trage, Mama am putzen
Wir Mädels haben den Haushalt im Griff
Sushi
Das erste Mal Sushi nach der Schwangerschaft
Laptop und Unterlagen zum Bloggen
Meine erste Blogerfahrung mit Judith (Juli 2021)
Dressurreiten bei den olympischen Spielen in Tokio
Das Wochenbett habe ich mit Olympia verbracht
Ich mit Baby
Unser neues Familienmitglied – Es ist einfach perfekt

Meine Pläne für 2022

  • Mehr meiner spirituellen Ader folgen und mit dem Jahresjournal von Anja Plattner arbeiten. Ich freue mich schon drauf und bin gespannt was das Jahr so bringt.
  • Am Ende der Elternzeit will ich so richtig mit meiner Selbständigkeit starten und viele Familien mit meiner Beratung unterstützen. Da ist noch ein Haufen Arbeit, der vor mir liegt, aber ich bin optimistisch, dass ich das schaffen werde.
  • Mehr Zeit für mich nehmen und auch mal den Haushalt Haushalt sein lassen. Gerade in der Me-Time lade ich meine Akkus wieder auf, um für meine Familie, das Business und meinen Körper wieder voll da zu sein.
  • Einen Familienurlaub ans Meer. Wir wissen noch nicht genau wann, aber es soll an die Ostsee gehen. Ich freue mich schon sehr darauf, die Kinder im Sand buddeln zu sehen und ein paar Tage abzuschalten.
  • bisherige geplante Investitionen in mich: Mentoring bei Nadine Körn zum Thema Marketing & Facebook-Ads, Der Gruppencoaching-Kurs von Daniela Reuter und ein Programm bei Judith von Sympatexter
  • Mein Motto für 2022: progress not perfection

Teile diesen Blogartikel!

Hallo, ich bin Victoria!

Als Expertin für gesunde & nachhaltige Ernährung unterstütze ich Dich & deine Familie dabei, eine ausgewogene Ernährung im Familienalltag umzusetzen.

1:1 Ernährungsberatung

Deine Kinder essen gefühlt jeden Tag das Gleiche und du bist von den Erwartungen an eine gesunde Ernährung überfordert?

Eine individuelle Beratung geht genau auf die Wünsche, Vorlieben und private Situation deiner Familie ein und kann somit punktgenau die Unterstützung bieten, die du dir wünschst.

Vorträge

Ihr fühlt euch im Kindergarten oder der Schule mit dem Thema Ernährung allein gelassen und möchtet Unterstützung, um die bestmögliche Betreuung zu gewährleisten?

Vorträge helfen dabei einzelne Ernährungsthemen besser zu verstehen und für sich individuell einzuordnen. Jeder Teilnehmer kann die Informationen, die ihn interessieren, mitnehmen und im Alltag umsetzen.

4 Antworten

  1. Liebe Victoria,

    ich lese mir gerade einige der Jahresrückblicke von Bloggern durch. Deiner gefällt mir sehr gut. Ich finde es beeindruckend, dass du so viele Kurse zum Thema Online Business belegt hast. Ich bin dieses Jahr über meinen Schatten gesprungen und habe den Schreibsuchti-Clan gekauft. Leider bin ich mit der Bearbeitung noch gar nicht weiter gekommen. Ich freue mich, dass dir solch ein Kurs so sehr hilft. Ich zweifle selbst leider noch viel zu sehr, ob das wirklich funktioniert. Ich meine für mich.

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg für deine Selbständigkeit.

    Ein gesundes neues Jahr für dich und deinen Familie

    wünscht Andrea

    1. Hallo Andrea, Danke für dein Kommentar und dein Lob über meinen Jahresrückblick. Ja solche Online-Kurse sind nicht jedermans Sache. Für mich funktionieren sie ganz gut, da ich zeitlich flexibel arbeiten kann. Dir auch ein gesundes neues Jahr. VG Victoria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.