Nachhaltigkeit - Ernährung - Küchenorganisation

Wenn die Haut zum Spiegel der Seele wird – Problemhaut durch Stress

Dieser Beitrag ist etwas ganz Persönliches, was ich mit dir teilen möchte: Es geht um die aktuelle politische und private Situation bei mir und wie meine Haut darauf reagiert. Durch Stress und falsche Ernährung treten bei mir immer wieder Probleme auf, die ich versuche in den Griff zu bekommen und davon möchte ich dir erzählen.

Wenn du dir jetzt denkst: Boah ’ne ich will das nicht lesen! Dann wünsche ich dir noch einen schönen Tag und vielleicht sehe ich dich bei meinem nächsten Blogartikel wieder oder du schaust bei einem meiner früheren Artikel vorbei. Wenn du Bock hast etwas über meine Gedanken und Ängste zu erfahren, dann wünsche ich dir ein hoffentlich kurzweiliges Lesevergnügen.

Meine Haut: Ein Problemkind

Ich hatte schon als Kind Probleme mit meiner Haut und vor allem schuppiger Kopfhaut. Meine Mutter hat alle möglichen Mittelchen wie Salben, Bäder und Öle ausprobiert, um der Sache Herr zu werden. Hat irgendwie alles mal mehr mal weniger gut geholfen. In der Pubertät wurde durch die Hormonumstellung alles noch schlimmer und ich bekam juckende Stellen in der Arm- und Kniebeuge, die mich sehr gestört haben. Gerade als Teenager bekommt man ja die perfekte Haut in den Medien vorgeführt und ich bin dann mit diesen wirklich nicht zu übersehenden knallroten Stellen am Körper herumgelaufen. Es war eine wirklich schwierige Zeit für mich, da ich einfach nicht wusste, woher genau meine Probleme kamen.

Hautptobleme unter der Achsel

Hautprobleme: Ernährung oder Stress?

Heute weiß ich, dass meine Haut nicht nur bei falscher Ernährung reagiert, sondern ein sehr guter Indikator meines Stresslevels ist.

Ernährung

Meine Kopfschuppen treten auf, wenn ich zu viel Milcheiweiß zu mir nehme. Also habe ich Milchprodukte weitestgehend von meinem Speiseplan gestrichen. Nur den Käse lasse ich mir noch nicht vom Brot nehmen und genieße jedes Stück herzhaften Käse mit einem leckeren Chutney.

Mein aktuell größtes Problem sind meine Achseln. Ich benutze schon seit Jahren kein Deo mehr, da es bei mir nur zu noch mehr Irritationen führt. Es entstehen jedoch trotzdem wirklich fiese juckende Ausschläge, wenn ich Junk-Food esse. Also ein Leben in den USA kann ich mir gleich schonmal abschminken. Diese Irritationen treten nicht auf, wenn ich konsequent Zucker und vor allem Aroma-, Konservierungs- und Zusatzstoffe meide. Sobald ich mir doch mal eine Tüte Chips, einen Becher Eis oder an stressigen Tagen eine TK-Pizza gönne, wird es mir am Abend oder spätestens am nächsten Tag mit einem heftigen Juck-Anfall heimgezahlt. Ich kann dir sagen ein entspanntes Essen ist in dieser Situation echt schwierig und ich muss bei jeder Essensbestellung entweder so wählen, dass ich keine Ausschläge zu erwarten habe oder sie in Kauf nehmen.

Mittlerweile kann ich ganz gut einschätzen, wie viel Junk-Food ich mir erlauben darf, ohne mich zu Tode zu kratzen. Kommt allerdings noch der Faktor Stress hinzu, wird es ungemütlich für meine Haut.

Stress

Wenn ich viel Stress habe, egal ob im Job, mit den Kindern oder meinem Mann, verrät meine Haut es ziemlich schnell mit juckenden trockenen Stellen am Hals und Dekolleté. Ich kann in dieser Zeit keine Oberteile tragen, die einen rauen Stoff oder Spitzenbesatz haben. Dann würde ich nur noch mehr kratzen und völlig wahnsinnig werden.

So gut ich meine Hautprobleme mit der Ernährung im Griff habe, so schwierig ist es mein Stresslevel niedrig zu halten.

Aktuelles Gedankenkarussell

Nicht nur die Selbständigkeit, die ich mir in meiner Elternzeit aufbaue und das Wuppen des Familienalltags beschäftigen mich, sondern auch die aktuelle politische Situation in Europa bereitet mir Kopfzerbrechen. Ich bin in einem ständigen Gedankenkarussell gefangen, welches mich den Tag und sogar in der Nacht beschäftigt. Ich fühle mich sehr hilflos und das führt dazu, dass ich keinen Elan habe irgendetwas zu tun.

Natürlich kümmere ich mich um meine Familie und schaue, dass alles hier im Haus geregelt ist, aber darüber hinaus passiert sehr wenig. Ich sehe aktuell den Sinn nicht, mich weiter mit meinem Business zu beschäftigen, da ich das Gefühl habe es bringt eh nichts. Wer will schon Geld für eine Ernährungsberatung ausgeben, wenn gerade die Energiekosten durch die Decke gehen und wir nicht wissen, wo das alles noch hinführt?

Und jetzt?

Was mache ich jetzt mit meinem Stress, meinen Gedanken und den dadurch bestehenden Hautproblemen?

Ich versuche nach vorne zu schauen.

Im Mai bin ich auf einem Yoga-Retreat, auf welches ich mich schon sehr freue und hoffe, dass ich dort einfach mal abschalten kann. Ich konzentriere mich die nächsten Monate erstmal auf meine Familie und meine Kinder, da ich mich noch bis Juni in Elternzeit befinde. Was danach kommt, wird sich zeigen. Natürlich hoffe ich, dass sich bis dahin alles beruhigt hat und ich die Motivation und Zeit finde, richtig mit meiner Idee zu starten und dir mit meinen Angeboten zu helfen. Bis dahin werde ich hier weiter bloggen und meine Gedanken und Wissen mit dir teilen.

Denn eine Sache habe ich festgestellt: Schreiben hilft mir beim Gedanken sortieren.

Vielen Dank, dass du bis zum Ende durchgehalten hast. Schreibe mir gerne im Kommentar, wie du mit der aktuellen Situation fertig wirst oder ob deine Haut auch ein Spiegel deiner seelischen Verfassung ist. Geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid. 😉

Teile diesen Blogartikel!

Teile diesen Artikel:
Frau mit Kaffeetasse vor Küchenzeile mit weißem T-Shirt

Hallo, ich bin Victoria!

Als Expertin für gesunde & nachhaltige Ernährung unterstütze ich Dich & deine Familie dabei, eine ausgewogene Ernährung im Familienalltag umzusetzen.

1:1 Ernährungsberatung

Deine Kinder essen gefühlt jeden Tag das Gleiche und du bist von den Erwartungen an eine gesunde Ernährung überfordert?

Eine individuelle Beratung geht genau auf die Wünsche, Vorlieben und private Situation deiner Familie ein und kann somit punktgenau die Unterstützung bieten, die du dir wünschst.

Vorträge

Ihr fühlt euch im Kindergarten oder der Schule mit dem Thema Ernährung allein gelassen und möchtet Unterstützung, um die bestmögliche Betreuung zu gewährleisten?

Vorträge helfen dabei einzelne Ernährungsthemen besser zu verstehen und für sich individuell einzuordnen. Jeder Teilnehmer kann die Informationen, die ihn interessieren, mitnehmen und im Alltag umsetzen.

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert