Nachhaltigkeit - Ernährung - Küchenorganisation

Mein Monatsrückblick April 2022: Weiße Pracht und ein Neustart im Gartenbeet

Der April macht, was er will! Das war zu Beginn wirklich so, denn bei uns hat es nochmal ordentlich geschneit in der Nacht vom ersten auf den zweiten April. Ansonsten hat der Frühling so richtig losgelegt und es war Zeit für ausgiebige Spaziergänge in der Natur, Arbeit im Garten und ein paar Geburtstags- und Osterfeiern. Leider hat das Wetter nicht immer mitgespielt, aber wir haben einfach das Beste daraus gemacht.

Frühlings-Obstwiesen im April

In der schönen westlichen Wetterau, wo ich wohne, gibt es sehr viele Streuobstwiesen. Jetzt im April und Mai blühen die Bäume in weiß, rosa und manchmal sogar rot und man kann sie schon von weitem bewundern. Ich liebe es in dieser Zeit im Frühling spazieren zu gehen, wenn einen das Gezwitscher der Vögel begleitet und die Bienen schon fleißig Nektar sammeln.

An einem Feldweg, ganz in der Nähe von meinem Heimatort, stehen verschiedene Sorten von Apfelbäumen mit den wohlklingenden Namen wie „gelber Bellefleur“, „Ingrid Marie“ oder „Prinz Albrecht von Preußen“. Viele alte und heimische Obstsorten wurden aus unseren Supermärkten verdrängt und darum finde ich es umso schöner, dass hier am Rande des Taunus noch alte Obstsorten gepflegt werden.

Meine Familie hat selbst ein recht großes Obstgrundstück und dort werde ich im Sommer auch wieder ein bisschen Zeit verbringen: Zelten, Obst ernten und mit den Kindern durchs Unterholz klettern. Die Natur bei uns ist einfach wunderbar und zu jeder Jahreszeit besonders. Ich freue mich im Sommer schon auf die Spaziergänge im Wald und das Rauschen der Blätter im Wind.

Streuobstwiesen in Nieder-Mörlen im April
Obstbaum-Allee im Nachbarort Nieder-Mörlen
Blühender Apfelbaum im Frühling
Rot blühender „Gelber Bellefleur“
weiße Blüten am Apfelbaum im April
„Ingrid Marie“ ist auch schon in voller Blüte

Human Design Reading

Seit ich viel auf Instagram und in der Coaching-Szene unterwegs bin, ist mir immer wieder das System des Human Design über den Weg gelaufen. Da ich mich schon immer für Astrologie, Sternzeichen, Religion und andere spirituelle Themen interessiert habe, wurde ich beim Human Design direkt hellhörig.

In meiner Selbstrecherche habe ich herausgefunden, dass ich ein emotionaler Manifestor 1/3 bin und die ersten Beschreibungen dieses Typs waren für mich doch recht zutreffend. Nachdem ich ein Buch gelesen und auch in ein paar Podcasts gehört hatte, wollte ich dann aber doch etwas mehr wissen und habe im April bei Laura ein Human Design Reading gebucht.

In einem 90-minütigen Zoom-Meeting ist sie mit mir mein Profil genau durchgegangen und hat viele Fragen zu meiner Persönlichkeit gestellt. Sie hat mir die Wesenszüge des Manifestors, meine fünf definierten Zentren (insgesamt gibt es neun) und meine Profillinien 1 und 3 erklärt und durch das Gespräch hatte ich so einige Aha-Momente.

Aktuell versuche ich die ganzen Informationen noch zu verdauen und für mich zu ordnen, doch ich denke mit dieser Beschreibung verstehe ich manche Entscheidungen oder Erlebnisse in meinem Leben besser und kann in Zukunft mehr nach meinem Design leben.

Human-Design-Chart
Mein Human Design Chart

Im Frühling gehören die Kartoffeln in den Boden

Nach zwei Jahren wollten wir endlich mal wieder etwas in unserem kleinen Beet hinterm Haus anbauen. Meine Mutter kam dann auf die Idee, dass wir im Frühling ein paar Kartoffeln anpflanzen könnten. Gesagt – getan!

Mein Mann hat das Beet vorher noch frisch umgepflügt und dann wurde von den Herren des Hauses die Reihen für die Kartoffeln gezogen. Mein Sohn hat dann unter Anleitung meiner Mama die Kartoffeln in die Erde gesetzt und anschließend schön Erde aufgehäuft. Jetzt heißt es Warten, bis die ersten zarten Pflänzchen durch die Erde kommen.

Ich habe die Gelegenheit gleich genutzt und meinen Himbeer- und Heidelbeerstrauch eingepflanzt und dem Feigenbäumchen ein zu Hause gegeben. Nach den Eisheiligen werden noch Süßkartoffelpflanzen gesetzt und im Gewächshaus wartet noch eine Kürbis- und eine Zucchinipflanze auf ihren Einsatz im Beet. Im Gewächshaus werden in den nächsten Wochen auch wieder Tomatenpflanzen einziehen und vielleicht noch zwei Paprikapflanzen.

Es wird im Frühling also wieder grün in unserem Garten und im Sommer/Herbst kann dann geerntet werden. Ich freue mich schon richtig auf die Zeit im Garten und die dreckigen Hände nach einem Tag im Beet.

Gartenarbeit im Frühjahr
Die Jungs bereiten alles für die Kartoffeln vor
Kartoffeln werden gesetzt im April
Mein Sohn setzt die Kartoffeln
Reihe mit Kartoffeln im April
Alle liegen in Reih und Glied
Beet im Garten im Frühjahr
Jetzt heißt es warten

Blogartikel im April

Review aus meinem März-Rückblick

  • Die Osterfeiertage waren recht unspektakulär und wir haben auch die Zeit zu Viert genossen.
  • Das Kino-Date war sehr schön und ich konnte mich mal wieder ausgiebig mit meiner besten Freundin unterhalten. Der Film war allerdings echt schlecht und wir haben beschlossen, dass wir uns den nächsten Teil auf der Couch ansehen.
  • Das Taufgespräch bei unserem Pfarrer war sehr nett und wir lassen unsere Tochter dann im Juni an ihrem ersten Geburtstag taufen.
  • Die Feier zu meinem Geburtstag ist leider ins Wasser gefallen, aber ich hatte einen sehr schönen Tag mit frühstücken gehen, Zeit im Garten und Pizza am Abend.

Was sonst noch so los war im April

Schnee auf der Straße im April
Der April macht, was er will
Zwei Bücher
Zwei Bücher, die ich in nächster Zeit lesen möchte
Laptop-Bildschirm
Wochenende in Hamburg gebucht
Nasenspülsalz mit Nasendusche
Die Erkältungswelle hat bei uns zugeschlagen
Profilbild mit Tasse
Gleich im Anschluss gab es noch einen Magen-Darm-Infekt obendrauf
Essen auf Couchtisch
Mama-Auszeit auf der Couch
Tulpen in Vase im April
Ich liebe Tulpen im Frühling
Kind mit Schulranzen
Schulranzen für den Großen gekauft
Kaffeetasse und Kuchen
Geburtstag feiern ohne Corona

Das erwartet mich im Frühlingsmonat Mai

Teile diesen Blogartikel!

Teile diesen Artikel:
Frau mit Kaffeetasse vor Küchenzeile mit weißem T-Shirt

Hallo, ich bin Victoria!

Als Expertin für gesunde & nachhaltige Ernährung unterstütze ich Dich & deine Familie dabei, eine ausgewogene Ernährung im Familienalltag umzusetzen.

1:1 Ernährungsberatung

Deine Kinder essen gefühlt jeden Tag das Gleiche und du bist von den Erwartungen an eine gesunde Ernährung überfordert?

Eine individuelle Beratung geht genau auf die Wünsche, Vorlieben und private Situation deiner Familie ein und kann somit punktgenau die Unterstützung bieten, die du dir wünschst.

Vorträge

Ihr fühlt euch im Kindergarten oder der Schule mit dem Thema Ernährung allein gelassen und möchtet Unterstützung, um die bestmögliche Betreuung zu gewährleisten?

Vorträge helfen dabei einzelne Ernährungsthemen besser zu verstehen und für sich individuell einzuordnen. Jeder Teilnehmer kann die Informationen, die ihn interessieren, mitnehmen und im Alltag umsetzen.

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert